Die Corona-Erholung geht weiter - Depotupdate Mai 2020

Willkommen zu meinen monatlichen Depotupdate für den Mai 2020. Ich stelle hier meine Dividenden-, Zinseinnahmen und die aktuellen Kursentwicklungen vor.

Trotz der weiterhin sehr angespannten Realwirtschaft haben sich sowohl mein Depot als auch alle Benchmarks positiv entwickelt. Es ist der erste Monat an welchen ich mich erinnere, dass der MSCI World den Nasdaq 100 und den S&P500 outperformt hat. 

Besonders auffällig ist der erste Ausschlag nach unten am Anfang des Monats. Meiner Meinung nach der Hauptgrund, warum mein Depot diesen Monat schlechter lief als die Benchmark-Indizes. Grund hierfür waren meine defensiven Werte. Die drei schlechtesten Werte an diesen Tagen waren PhilipMorris, Altria und Realty Income, welche 5-8% abgegeben haben.

Für mich ist das aber nicht weiter schlimm. Die Werte haben sich im Laufe des Monats wieder erholt. Das Verhalten gehört für mich zu den „normalen“ Börsenschwankungen.

Wenn man sich die zeitgewichteten Renditen  (TTWROR) in den Rendite-Heatmaps anschaut, dann schneidet mein Depot im Vergleich zum MSCI World weniger schlecht ab als im Performance Diagramm zuvor. In dem Performance Diagramm (der erste Chart) werden absolute Renditen und nicht die TTWROR verwendet. Beim MSCI World ETF gibt es da einen Unterschied (interessanterweise genau wie im Vormonat) von +5% zu +7,81%. Mein Depot ist beide male bei +1,58%. 

In der zweiten Heatmap sieht man die Rendite meines Gesamtdepots verglichen mit dem MSCI World als Benchmark. Auch wenn ich im Mai sowohl mit meinem Gesamtdepot als auch mit meinen Einzelaktien hinter dem MSCI World lag, bin ich auf Jahressicht noch bei einer Überrendite von knapp 0,6%. Letzten Monat waren es noch +4%.

Generell zeichnet sich etwas ab, dass mein Portfolio im Crash besser performt hat, nun aber in der Erholung etwas hinterher hinkt.

Dividenden und Zinsen April 2020

Erträge Mai 2020:

  • Dividenden: 39,84€ 
  • P2P-Zinsen: 17,11€
  • Gesamt: 56,95€

Getrieben durch die 39,84€ an Dividenden ist der Mai 2020 mein neuer Rekordmonat was die Erträge angeht! 

Bisheriger Rekord war der August 2019, in welchem mein jährlich ausschüttender Comstage S&P500 ETF knapp 30€ ausgeschüttet hat. Ich bin guter Dinge, dass ich das dieses Jahr mehr als verdoppeln kann.

Letztes Jahr habe ich im Mai lediglich Erträge von 4,25€ erhalten. Auf die 56,95€ dieses Jahr ist das eine Steigerung um Faktor 13,4! So kann es gerne weiter gehen.

Mein Jahresziel habe ich auf 800€ Erträge gesetzt. Das entspricht 66,67€ im Monat. Diese Summe habe ich bisher leider in noch keinem Monat erreicht. Da es aber in den letzten Monaten mit den Investitionen ziemlich gut läuft, bin ich immer noch optimistisch, dass mir das gelingen wird. Trotz Corona und Dividendenkürzungen.

Zukäufe Mai 2020

Sparpläne

Im Mai habe ich meine Einzelaktien-Sparpläne wieder unverändert gelassen. Meine ETF-Sparpläne habe ich weiter etwas erhöht. Ich versuche aber auf meine Zielgewichtung von 50/50 zwischen Aktien und ETFs zu kommen. Also werde ich höchstwahrscheinlich in den nächsten Monaten vermehrt in ETFs investieren. Neben meinen Aktiensparplänen und kleineren Einzelkäufen.

→ Summe der Sparpläne: 685,00 € Einzelaktien + 600€ ETFs + 50,00 € Bondora Go&Grow = 1335,00 €

Wie man sieht gebe ich mir zwar Mühe die ETF Gewichtung zu erhöhen, aber Einzelaktien machen mir einfach zu viel Spaß. Zumindest finde ich mein Depot mittlerweile auch bei den Einzelaktien gut diversifiziert. Die nächsten Monate werden dafür dann vermehrt ETFs gekauft.

Einzelkäufe

Zusätzlich zu den Sparplänen habe ich noch Aktien der DBS Bank gekauft und bei meinem MSCI EM ETF aufgestockt. Die DBS Bank aus Singapur habe ich in diesem Blogbeitrag analysiert. Auf den Kauf bin ich in meinem Beitrag Wochenrückblick KW19 – Zukäufe für 1.360€ und 9,79€ Dividende bereits eingegangen.

Beim Kauf der DBS hatte ich noch das „Problem“, dass der Finanzsektor in meinem Depot unterrepräsentiert war. Das sollte sich nun erledigt haben und ich sollte mich in den nächsten Monaten auf ETFs fokussieren können.

Portfolio-Wert

Der Portfolio-Wert am 31.05.2020 betrug 33.182,61 €. 

Da ich zusätzlich noch eine betriebliche Altersvorsorge am Laufen habe und ich 400€ Cash aufgebaut habe liegt meine Sparrate insgesamt bei 2.520,62€. Mein Jahresziel sind 25.000€. Somit liege ich über dem monatlichen Sollbetrag von 2083€.

Portfolio-Performance

Der Performance Benchmark der letzten 12 Monate schaut immer noch zufriedenstellend aus. Im Abschwung hat mein Depot besser performt als die Benchmarks, in der Erholung im April konnte das meiste mitgenommen werden. Im Mai hat mein Depot zunehmend schlechter performt als die Benchmarks.

Der Performance Chart zeigt sehr schön, dass meine Einzelaktien, meine ETFs, mein Portfolio und der MSCI World sowie der S&P500 alle wieder zwischen 3-10% im Plus liegen. Lediglich der Nasdaq setzt seine unglaubliche Performance aus 2019 auch nach dem Corona Crash fort und liegt bei über +30%. Unglaublich.

Im Rendite-Volatilitäts-Benchmark sieht nochmal schön visualisiert, dass mein Portfolio sich wirklich gut, dennoch leicht schlechter, verglichen mit dem MSCI World schlägt. Dieser hat in den letzten 12 Monaten +4,5% gemacht, mein Depot 3,5%. 

Da die einzelnen Asset Klassen alle über 4% liegen hat mich mein Cash Anteil wohl deutlich runter gezogen. Ich finde es sehr spannend/positiv zu sehen, dass meine Einzelaktien mit +7% deutlich besser laufen als der MSCI World. Auch die P2P Investments mit knapp 9% sind sehr erfreulich. Dort ist die Lage allerdings gerade jetzt in der Corona Zeit durchaus angespannt.

Gewinner und Verlierer

Bei den Tops und Flops aus dem letzten Monat ist für mich Nichts erschreckendes dabei. Die „dreckigen“ Industrien wie Tabak und Öl sind wieder einmal nicht so gut gelaufen. Ich bin aber weiterhin davon überzeugt, dass auch in diesen Branchen in Zukunft noch richtig fette Cashflows zu erzielen sind und die Firmen auch einen gewissen Wandel hinbekommen. Die ~10% Rückgang lassen mich ziemlich kalt.

NVIDIA läuft als Gewinner unverändert sehr krass weiter. Mittlerweile ist NVIDIA die größte Einzel-Position in meinem Depot.

Verwunderlicherweise liefen gerade die deutschen Werte im Mai sehr gut. Von Vonovia, Brenntag und Fresenius bin ich definitiv weiterhin überzeugt. Siemens Healthineers lief bei mir 2018 zwei Monate im Sparplan. Das Unternehmen ist einfach noch zu jung und hat keine Historie. Passt aktuell eigentlich nicht in mein Depot. Allerdings wären die Gebühren beim Verkauf viel zu hoch, sodass ich sie einfach im Depot lasse.

Gazprom wundert mich ehrlich gesagt ein wenig. Während Gazprom wie auch Shell im Energie-Bereich tätig ist hätte ich hier kein so großes Plus erwartet. Beschweren möchte ich mich darüber allerdings nicht, auch wenn meine Position erst sehr klein ist und ich in Zukunft dort noch oft nachkaufen werde.

Branchenverteilung

Bei der Branchenverteilung bin ich mittlerweile ziemlich zufrieden. Ich nähere mich meinen Zielen immer mehr und habe die Branchen in den jeweiligen Größenordnungen, wo sie meiner Meinung nach sein sollten.

Die größten Abweichungen gibt es bei den Versorgern (Soll wären 5%). Basiskomnsumgüter sind leicht über dem 7,5% Ziel, genauso wie der Energiesektor der bei 5% liegen sollte. Das regelt der Shell Kurs aber in den letzten Monaten zunehmen von alleine 😀

Ausblick

Einen Ausblick auf den Juni habe ich neulich schon auf Instagram veröffentlicht: Hier der Link zum Account. Ich veröffentliche dort täglich neuen Content. Es würde mich freuen, wenn du auch mal dort vorbei schaust 🙂 

Insgesamt komme ich allein im Juni auf 18 Dividendenzahlungen, die Nettodividende sollte knapp über 75€ liegen. Das wäre dann ein neuer Rekord! 🙂 Einige deutsche Konzerne wie Brenntag oder BASF holen dort ihre HV’s nach. Zusammen mit den P2P Zinsen dürfte das was den Cashflow angeht ein sehr schöner Monat werden.

Ich hoffe das Depotupdate hat dir gefallen! Lass mir gerne auch ein Kommentar mit Feedback und Verbesserungsvorschlägen dar!

Auf einen erfolgreichen Monat Juni und bis bald!

Matthias von Longterm Investing


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.