Die Corona-Erholung - Depotupdate April 2020

Willkommen zu meinen monatlichen Depotupdate für den April 2020. Ich stelle hier meine Dividenden-, Zinseinnahmen und die aktuellen Kursentwicklungen vor.

Durch erste Lichtblicken beim behandeln der Corona-Krise war die Börse im April ja schon fast euphorisch. Die Massiven Eingriffe der Notenbanken, welche ohne Ende Geld drucken, kombiniert mit teils fallenden Corona-Zahlen ließen bei vielen Marktteilnehmern den Optimismus zurückkehren. Nach den ordentlichen Verlusten im März 2020 ging es im April wieder nach oben. So auch in meinem Depot.

Während die P2P Kredite in den Zeiten, in welchen es nach Unten ging dafür gesorgt haben, dass mein Depot etwas besser dasteht, sorgen eben diese P2P Kredite in positiven Monaten auch dafür, dass meine Rendite niedriger ist als der Markt. Da ich über lange Zeit aber auch mit 7% bis 10% Rendite bei P2P rechne, stört mich das nicht weiter. Ich bekomme jeden Monat 0,7% bis 1% Zinsen, vorausgesetzt die Ausfälle bleiben im Rahmen.

Aber nicht nur die P2P Kredite haben schlechter performt als der S&P500 bzw. sogar schlechter als der MSCI World, sondern auch einige Einzelwerte. Mehr dazu bei meinen Verlierern aus dem April. 

Wenn man sich die zeitgewichteten Renditen in den Heatmaps anschaut (TTWROR), dann schneidet mein Depot besser ab als im Performance Diagramm zuvor. Meiner Verständnis nach, werden in dem Performance Diagramm absolute Renditen und nicht die TTWROR verwendet. Beim MSCI World ETF gibt es da einen Unterschied von 16% zu 10,8%. Mein Depot ist beide male bei 10,3%. 

In der zweiten Heatmap sieht man die Rendite meines Gesamtdepots verglichen mit dem MSCI World als Benchmark. Auch wenn ich im April sowohl mit meinem Gesamtdepot als auch mit meinen Einzelaktien hinter dem MSCI World lag, bin ich auf Jahressicht noch bei einer Überrendite von knapp +4%. Das kann sich sehen lassen. Könnte ich das über viele Jahre halten, wäre das enorm. Wir werden sehen… 🙂

Dividenden und Zinsen April 2020

Erträge April 2020:

  • Dividenden: 30,78€ 
  • P2P-Zinsen: 17,17€
  • Gesamt: 47,95€

Mit über 30€ Dividenden war der Februar mit unter einer meiner besten Monate bisher, nur der August 2019 war bisher besser. Dort habe ich die Dividende von meinem Comstage ETF erhalten, welcher nur 1x jährlich ausschüttet. Da ich dort vergleichsweise viel Investiert habe, waren es alleine von diesem ETF über 30€.

Im April 2019 hatte ich 4,72€ Erträge. Somit habe ich die Erträge bezogen auf das Vorjahr verzehnfacht! Wenn ich das noch 2 bis 3 Jahre halten kann bin ich sehr zufrieden 😉

Mein Jahresziel habe ich auf 800€ Erträge angepasst. Das entspricht 66,67€ im Monat. Das habe ich bisher in noch keinem Monat erreicht. Da es aber in den letzten Monaten mit den Investitionen ziemlich gut läuft, bin ich ganz optimistisch, dass mir das gelingen wird. Ich bleibe optimistisch. Trotz Corona und Dividendenkürzungen.

Zukäufe April 2020

Sparpläne

Im April habe ich meine Einzelaktien-Sparpläne wieder unverändert gelassen. Meine ETF-Sparpläne habe ich angepasst bzw. erhöht. Ich hatte etwas mehr Geld übrig und habe mich dazu entschlossen die Gewichtung zwischen Einzelaktien und ETFs auszugleichen. Aktuell habe ich noch mehr in Einzelaktien investiert als in ETFs. Ich versuche aber auf meine Zielgewichtung von 50/50 zu kommen. Also werde ich auch höchstwahrscheinlich in den nächsten Monaten vermehrt in ETFs investieren. Neben meinen Aktiensparplänen und kleineren Einzelkäufen.

US ITWertBranche
Microsoft50,00 €IT
Amazon50,00 €IT
Nvidia50,00 €IT
Mastercard25,00 €Finanzwesen
Visa25,00 €Finanzwesen
Alphabet50,00 €IT
USWertBranche
JNJ50,00 €Gesundheitswesen
Disney50,00 €Telekommunikation
McDonalds35,00 €Nicht-
Basiskonsumgüter
Union Pacific50,00 €Industrie
Berkshire Hathaway50,00 €Finanzwesen
EUWertBranche
Fresenius50,00 €Gesundheitswesen
Henkel50,00 €Basiskonsumgüter
LVMH50,00 €Nicht-Basiskonsumgüter
Royal Dutch50,00 €Energie
ETF SparplanWertBranche
iShs S&P500200,00 €ETF
iShs JPM EM Bond150,00 €ETF
iShs MSCI EM100,00 €ETF
iShs Dev Mrkt Prop Yield150,00 €ETF
iShs MSCI World Small Cap125,00 €ETF
iShs Nasdaq 100100,00 €ETF
iShs MSCI World Value25,00 €ETF
Inveso FTSE EM High Div
Low Vola
50,00 €ETF

→ Summe der Sparpläne: 685,00 € Einzelaktien + 900€ ETFs + 50,00 € Bondora Go&Grow = 1635,00 €

Einzelkäufe

Um die Chancen des Corona-Crashs zu nutzen, habe ich zusätzlich noch für 750€ 15x Aktien von Realty Income (allerdings noch am 31.03), für 106€ 22x Aktien (ADRs) von Gazprom und für 90€ 2x Aktien der Porsche Holding gekauft. 

Für diese Käufe habe ich auch etwas Cash genutzt, welches noch auf meinen Verrechnungskonten rumlag. 

Portfolio-Wert

Der Portfolio-Wert am 30.04.2020 betrug 30.218,50 €. 

Meine Sparrate liegt bei 3828€. Diese Summe ist allerdings auch verfälscht, da ich erst jetzt im April damit angefangen habe meine BAV mit zu tracken. Dort hat bisher nur mein Arbeitgeber eingezahlt, es sind aber trotzdem schon über 1700€ zusammengekommen. Ohne diese Summe läge die Sparrate bei 2100€, also auch so würde ich mein Ziel von den 25.000€ Invest pro Jahr erreichen 🙂

Zur BAV werde ich mal noch einen seperaten Beitrag schreiben. Nur vorab: wie erwähnt ist bisher nur mein Arbeitgeberanteil investiert. Ich habe testweise die Bruttoentgeldumwandlung beantragt, und werde wahrscheinlich dann im Mai auf meiner Gehaltsabrechnung sehen, was es mir wirklich bringt. Nach meinen Recherchen liegt mein Einkommen genau in dem Bereich, wo es sich nicht mehr wirklich lohnt, da ich trotz Entgeldumwandlung immer noch den maximalen Beitrag in die Sozialversicherung zahle. Dann habe ich nur noch die Steuerstundung, welche sich langfristig aber auch nur lohnt, wenn der Fonds ähnlich perfomt wie der breite Aktienmarkt. In der Vergangenheit waren das nur 4%, der S&P500 machte aber 8% bis 10%. Über kurz oder lang würde das die Steuerersparnis zu nichte machen. Außerdem ist mein Geld in der BAV gebunden bis ich mindestens 62 bin. Das ist ein extremer Liquiditätsnachteil. Naja, wie gesagt probiere ich es jetzt mal wenige Monate aus und berichte dann hier auf dem Blog wie ich diesbezüglich weiter vorgehen werde. 

Portfolio-Performance

Der Performance Benchmark der letzten 12 Monate schaut sehr zufriedenstellend aus. Im Abschwung hat mein Depot besser performt als die Benchmarks, in der Erholung im April konnte aber trotzdem das meiste mitgenommen werden. Über die letzten 12 Monate ist der S&P500 wieder knapp 3% im Plus, der MSCI World noch 5% im Minus und mein Gesamtdepot liegt bei -3,37%. Meine Einzelaktien sind mit 6,37% im Minus, was durch die P2P Kredite etwas ausgeglichen wird. Diese sind 8,33% im Plus.  Alle Performance-Werte sind die TTWROR aus Portfolio Performance.

Im Rendite-Volatilitäts-Benchmark sieht nochmal schön visualisiert, dass mein Portfolio sich wirklich gut verglichen mit dem MSCI World schlägt. Auch bezogen auf den S&P 500 bin ich zufrieden. Ich lasse zwar einiges an Rendite liegen, aber immerhin ist auch die Vola etwas niedriger. Die P2P Kredite sind hier absolut Spitze, da man die Volatilität einfach nicht darstellen kann. Es gibt keinen täglichen Kurs der hoch und runter schwankt. Deswegen sehen sie ziemlich geil aus: über 8% Rendite bei nahezu keiner Vola. Hier muss man aufpassen und darf nicht verwechsel, dass hier im speziellen Risiko und Volatilität unterschiedliche Sachen sind. Nur weil die Volatilität niedrig ist, heißt es nicht, dass keine Kredite ausfallen. Ich betrachte P2P als Hochrisiko-Asset, auch wenn das im Diagramm anders ausschaut.

Gewinner und Verlierer

Hier noch als Auflistung meine fünf Gewinner und Verlierer aus dem April. 

Beim Schreiben dieser Zeilen wird mir erst noch einmal bewusst, wie verrückt dieser Monat war. Selbst unter den Verlierern sind lediglich drei Werte, bei welchen sich der Kurs im April negativ entwickelt hat. Namentlich Gazprom, Shell und Red Electrica. Ich führe die vergleichsweise schlechte Entwicklung auf die gesunkene Nachfrage durch die Corona-Shutdowns zurück. Bei Shell und Gazprom spielt der gesunkene Ölpreis auch eine große Rolle.

Schon der viert schlechteste Wert in meinem Depot, Vonovia, hat sich im Februar positiv entwickelt. Einfach verrückt. Berkshire ist der fünft schlechteste Wert. Mit über +6% Kursentwicklung. 

Genauso verrückt geht es bei meinen fünf Gewinnern weiter: bei 4 von den Top 5 steht ein Plus von über +20% zu Buche. Das ist einfach unglaublich. Und mein Top performer ist Brenntag. Ein ziemlich „langweiliger“ Chemiehändler aus dem MDax. Offentsichtlich hatte Kostolany recht: an der Börse ist alles möglich… 😀

VerliererPerformance GewinnerPerformance
Gazprom ADR-5,07%Brenntag AG+26,30%
Royal Dutch Shell B-3,82%Amazon.com Inc+25,23%
Red Electrica Corp.-3,22%Softbank Group Corp.+22,54%
Vonovia SE+1,79%Realty Income +20,47%
Berkshire Hathaway B+6,24%Apple Inc.+19,42%

Branchenverteilung

Die Branchenverteilung Ende April ist in der Tabelle unten dargestellt. Die stärksten „Zielabweichungen“ konnte ich durch Zukäufe ausgleichen. Die aktuell noch größten Abweichungen habe ich bei den Finanzwerten und bei den Versorgern. Da ich mich in den letzten Tagen mehr mit der Finanzbrache/Banken beschäftigt habe, werde ich erst einmal dort zuschlagen. Anschließend schaue ich mir die Entwicklung im Monatsverlauf an und werde mich dann höchstwahrscheinlich ausführlich mit den Versorgern beschäftigen. Red Electrica habe ich ja noch nicht allzu lange im Depot, aber bisher habe ich mich auch noch nicht mit den Corona-Folgen für eben diese beschäftigt. Das folgt dann in den nächsten Tagen.

BrancheVerteilung-SollVerteilung-Ist April
IT32%32,15%
Gesundheitswesen10%9,37%
Immobilien10%10,12%
Finanzwesen10%7,56%
Nicht-Basiskonsumgüter7,5%7,77%
Basiskonsumgüter7,5%10,46%
Telekommunikation3%2,96%
Industrie5%5,14%
Versorger5%2,95%
Energie5%6,43%
Roh-, Hilfs- & Betriebsstoffe5%5,07%

Ausblick

Einen Ausblick habe ich neulich schon auf Instagram veröffentlicht: Hier der Link zum Account. Ich veröffentliche dort täglich neuen Content. Es würde mich freuen, wenn du auch mal dort vorbei schaust 🙂 

Gerade die deutschen Unternehmen haben ihre HV’s zumeist verschoben, weswegen die Dividenden im nächsten Monat eher gering ausfallen werden. BAT, Realty Income und Fuchs Petrolub sowie die ETFs sollten mir trotzdem etwas Freude bereiten. Von den drei deutschen Werten, welche ihre HV verschoben haben, habe ich ca. 26€ erwartet. Die restlichen Werte + ETFs sollten mir noch um die 20€ einbringen. Aber die 26€ sind ja nicht verloren, da ich die Dividenden wahrscheinlich alle im Juni erhalten werde. Also alles halb so wild.

Ich hoffe das Depotupdate hat dir gefallen! Lass mir gerne auch ein Kommentar mit Feedback und Verbesserungsvorschlägen dar!

Auf einen erfolgreichen Monat Mai und bis bald!

Matthias von Longterm Investing


4 Kommentare

Mirco · 10. Mai 2020 um 21:44

Ja cool – freue mich auf weitere Berichte 😁

    LT-Investor · 11. Mai 2020 um 19:10

    Freut mich wirklich sehr, dass die Beiträge auf Leser stoßen. Vielen lieben Dank für dein Kommentar! 🙂

MrAktie · 17. Mai 2020 um 12:27

Hallo,
HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH zu deinen Einnahmen .. werde hier häufiger vorbeischauen …
Schöne Grüße
Uwe

    LT-Investor · 17. Mai 2020 um 18:41

    Hi Uwe, vielen Dank für deinen Kommentar. Das freut mich sehr zu hören 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.