Das Corona-Auf und Ab - Februar Update

Das ist der zweite Post meiner monatlichen Depotupdates. Ich stelle hier meine Dividenden-, Zinseinnahmen und die aktuellen Kursentwicklungen vor.

Nach einem sehr guten Start in den Februar (zeitweise +6,5%) hat sich der Markt doch entschieden die Corona-Risiken einzupreisen. Das gilt sowohl für mein Depot, als auch für alle Benchmark-Indizes. Wenn ich sehe, dass mein Depot in der ersten Hälfte besser gelaufen ist, als der MSCI World und auch in der Korrektur (bis jetzt) weniger verloren hat, dann bin ich sehr zufrieden mit meinem Depot und dessen Performance. Der Nasdaq hat zwar wieder einmal besser abgeschnitten, allerdings auch mit deutlich höherer Volatilität.

Während ich kurz nach dem Ausbruch des Virus‘ im Januar noch nicht verstanden hatte, wo das wirtschaftliche Problem bei den geringen Erkrankungen (gemessen an der gesamten Menschheit) liegen soll, mache ich mir mittlerweile doch tiefer gehende Gedanken dazu.

Folgende beide Tweets von „Holger Zschaepitz @Schuldensuehner“ haben mir dabei am meisten zum Nachdenken gegeben. Zum einen war die jetzige Corona-Korrektor mit 6 Tagen die schnellste je aufgezeichnete Korrektur im S&P 500, zum anderen sind die wirtschaftlichen Auswirkungen des Virus‘ zumindest teilweise enorm. Laut der China Passenger Car Association wurden in den ersten zwei Wochen des Februars 92% weniger Autos abgesetzt.

Ich verfalle dadurch weder in Panik, noch werde ich Werte aus meinem Depot verkaufen. Mich interessiert lediglich was in der Welt passiert und informiere mich gerne über die aktuellen Geschehnisse.

Dividenden und Zinsen Februar

Erträge Februar 2020:

  • Dividenden: 7,80€ 
  • P2P-Zinsen: 16,73€
  • Gesamt: 24,53€

Mit unter 8€ Dividenden und insgesamt unter 25€ Cashflow kommt es mir so vor, als wäre der Februar ein recht schwacher Monat gewesen. Verglichen mit meinen den bisherigen Monaten, ist das aber doch ein ganz guter Wert. Im Vergleich hatte ich letztes Jahr im Februar 5,43€ an Erträgen. Die 24,53€ aus dem Februar 2020 entsprechen dem 4,5-fachen! Also eine ganz nette Steigerung auf Jahresbasis.

Da ich im Schnitt auf über 40€ im Monat kommen möchte habe ich noch einiges vor mir. 

Zukäufe Februar

Sparpläne

Auch im Februar habe ich wieder meine monatlichen Sparpläne von 1085,00€ + Bondora G&G ausgeführt. Hier blieb alles unverändert.

US ITWertBranche
Microsoft50,00 €IT
Amazon50,00 €IT
Nvidia50,00 €IT
Mastercard25,00 €Finanzwesen
Visa25,00 €Finanzwesen
Alphabet50,00 €IT
USWertBranche
JNJ50,00 €Gesundheitswesen
Disney50,00 €Telekommunikation
McDonalds35,00 €Nicht-
Basiskonsumgüter
Union Pacific50,00 €Industrie
Berkshire Hathaway50,00 €Finanzwesen
EUWertBranche
Fresenius50,00 €Gesundheitswesen
Henkel50,00 €Basiskonsumgüter
LVMH50,00 €Nicht-Basiskonsumgüter
Royal Dutch50,00 €Energie
ETF SparplanWertBranche
Vanguard S&P500200,00 €ETF
iShs MSCI EM100,00 €ETF
iShs Dev Mrkt Prop Yield50,00 €ETF
iShs MSCI World Small Cap25,00 €ETF
iShs MSCI World Small Value25,00 €ETF

→ Summe der Sparpläne: 1085,00 € + 50,00 € Bondora Go&Grow

Einzelkäufe

Um meine Branchenverteilung näher den Zielwerten zu bringen habe ich mir einen Versorger ins Depot gekauft: 29x Aktien der spanischen Red Electrica. Hierbei handelt es sich um einen Versorger, welcher sich auf die Stromnetze spezialisiert hat und einen sehr großen Teil des spanischen Stromnetzes besitzt. 

Zusätzlich habe ich 2x Aktien des Datencenter-REIT Digital Realty Trust Inc. gekauft. 

Portfolio-Wert

Der Portfolio-Wert am 29.02.2020 betrug 23.580,04 €. 

Meine Sparrate konnte ich im Februar auf über 2100,00€ steigern. Mein Ziel dieses Jahr 25.0000€ neu zu investieren scheint somit gut erreichbar zu sein (das entspricht 2083€/Monat). Die „Corona“-Korrektur macht mir allerdings einen Strich durch die Rechnung was mein Portfolio-Wert angeht. Um meine langfristigen Ziele 2020 zu erreichen soll mein Portfolio am Ende des Jahre 48.000€ wert sein. Auf die Rendite habe ich aber nur bedingt Einfluss. 

Es komme was wolle: ich versuche mit meiner Sparrate so gut wie es geht dagegen zuhalten. Und ich blicke optimistisch in die Zukunft.

Portfolio-Performance

Wie man an dem Performance-Benchmark Diagramm erkennen kann, hat mein Portfolio verglichen mit den Benchmark-Indizes etwas Rückstand aufgeholt: Meine Rendite in den letzten 12 Monaten stehe ich mit +6,8% irgendwo zwischen MSCI World (+2,5%), MSCI ACWI (+6,4%) und dem S&P 500 (+9,3%). Der Nasdaq ist immer noch etwas abgeschlagen bei +25,7%. Alle Performance-Werte sind die TTWROR aus Portfolio Performance.

Im Rendite-Volatilitäts-Benchmark sieht nochmal schön visualisiert, dass mein Portfolio sich wirklich gut verglichen mit dem MSCI World und dem MSCI ACWI schlägt. Auch bezogen auf den S&P 500 bin ich sehr zufrieden, da ich zwar etwas Rendite liegen gelassen habe, aber dafür auch deutlich weniger Volatilität im Depot habe. Der Nasdaq hat bei deutlich größerer Volatilität eine noch deutlich größere Rendite erzielt. Ich bin mal gespannt wie lange das so weitergeht.

Gewinner und Verlierer

Hier noch als Auflistung meine fünf Gewinner und Verlierer aus dem Februar. 

Softbank und Nvidia sind mit unter meine risikoreichsten Positionen. In ihnen steckt viel Volatilität und ich hätte ehrlich gesagt nicht erwartet, dass gerade diese Werte in einem doch so volatilen Monat mein Depot stabilisieren. Beschweren tue ich mich aber nicht. Beides sind bei mir Investments in Zukunftsbranchen. Ich werde sehr langfristig investiert bleiben. 

Zum einen großen Verlierern gehört wieder Shell  und die Tabakwerte Altria und Imperial Brands. Die Dividenden werden langfristig viel ausgleichen können. Außerdem bin ich davon überzeugt, dass sowohl Öl als auch Tabak noch lange in unserem Alltag vorhanden sein wird. Shell, Imperial Brands und Altria werden da weiterhin ihr Stück vom Kuchen abhaben und große Cashflows erwirtschaften. Auch hier schaue ich positiv in die Zukunft. Meine Tabak-Position ist immer noch vergleichsweise groß und Shell läuft weiter im Sparplan. Vorerst werde ich keine Nachkäufe bei den Verlierern tätigen.

VerliererPerformance GewinnerPerformance
Brenntag AG-14,78%Softbank Group Corp.+13,36%
Walt Disney-15,37%Nvidia Corp.+8,28%
Royal Dutch Shell-16,06%Tencent Holdings Ltd.+3,64%
Altria Group Inc.-18,75%Siemens Healthineers AG+1,85%
Imperial Brands-21,21%Fuchs Petrolub SE+0,00%

Branchenverteilung

Die Branchenverteilung Ende Februar ist in der Tabelle unten dargestellt. Die Untergewichtung von Versorgern und Immobilien konnte ich ganz gut durch die Zukäufe ausgleichen.

Die Branchenverteilungen von Basis- und Nicht-Basiskonsumgütern habe ich von 5% und 10% auf je 7,5% angepasst. Ich denke das ist auf lange Sicht angemessener, als doppelt so viele zyklische wie nicht zyklische Konsumgüter im Depot zu haben. 

Die größten Abweichungen zu den Soll-Werten habe ich jetzt noch bei Immobilien und Basiskonsum/Tabak. Ich werde nächsten Monat wahrscheinlich nochmal bei den Immobilien zukaufen. Basiskonsum lasse ich unverändert. Durch das Investieren in die anderen Branchen werde ich die Übergewichtung dort in den nächsten Monaten ausgeglichen bekommen.

BrancheVerteilung-SollVerteilung-Ist Februar
IT32%32,7%
Gesundheitswesen10%9,5%
Immobilien10%6,8%
Finanzwesen10%8,2%
Nicht-Basiskonsumgüter7,5%8,4%
Basiskonsumgüter7,5%11,3%
Telekommunikation3%3,0%
Industrie5%5,3%
Versorger5%4,0%
Energie5%3,9%
Roh-, Hilfs- & Betriebsstoffe5%7,0%

Ausblick

Der März wird aus Dividenden-Sicht sehr spannend werden: neben JNJ, McDonalds, Microsoft, Nvidia, Realty Income, Shell, Union Pacific und Visa werden noch drei ETFs ihre Erträge ausschütten: Invesco FTSE EM High Dividend, Low Volatility, iShares MSCI EM und Vanguard S&P500. 

Ich rechne mit knapp 15€ aus den ETFs und ca. 25€ der Einzelwerte. Mit 40€ wäre das ein doch sehr guter Monat. Wenn meine Hochrechnungen stimmen und die P2P-Zinsen auch unverändert reinkommen, dann könnte der März ein neuer Rekordmonat werden.

Viele Grüße und Bis bald!

Kategorien: Depotupdates

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.